Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten

15.03.2016

Niesky - Bürgerhaus

 

Mit großer Vorfreude und leichtem Spannungsgefühl fanden sich am vergangenen Samstag knapp 50 LSV-Mitglieder und LSV–Sympathisanten zur 23. Sportgala des OKSB im Bürgerhaus ein. Gemeinsam mit vielen anderen geladenen Gästen, Sportlern und Sportfreunden wollten sie den Sportgala-Abend erleben.

Der LSV-Vorstand hatte in diesem Jahr neben der Vorjahressiegerin Silvia Friedrich und Steffen Röher in allen drei Kategorien die erfolgreichsten Jugendlichen des Vereins zur Wahl der populärsten Sportler 2015 beim OKSB vorgeschlagen. So standen die Jugendlichen Conrad Kriebisch bei den Männern, Ann-Marie Berndt bei den Frauen und die Zwillinge Isabel & Nadin Eichler sowie die Schwestern Elisa & Henriette Rehle als Mannschaft ebenso auf den Stimmzetteln der diesjährigen Sportlerumfrage der SZ. Doch bevor die Ergebnisse bekanntgegeben wurden, sollten schon noch einige Stunden vergehen.


Zu Beginn der Veranstaltung stimmte das Akrobatik-Team die eingeladenen Sportler/Innen, Politiker, Sponsoren und Gäste mit einer ersten tollen Show auf den Abend ein. Nach der Eröffnungsansprache durch Arnim Christgen wurden zuerst die vorgeschlagenen Personen im Ehrenamt ausgezeichnet.

Von unserem Verein wurde in diesem Jahr Heinz Marsel vorgeschlagen, der sich seit mehr als zwei Jahrzehnten für den Boxsport in unserem Verein engagiert.

Nachdem die Sparkasse ihren Sonderpreis – für besondere Leistungen –an Corinna Rose übergeben hatten, wurden die Gäste und Eingeladenen zum Büffet gebeten.

Nach dem Essen stieg die Spannung im Bürgerhaus, wobei das Akrobatikteam ein weiteres Mal seinen Beitrag dazu leistete. Zudem verzauberte der Magier und Mentalist Thomas Majka die Gäste.

 

Unseren Nominierten – Ann-Marie Berndt & Silvia Friedrich (Frauen), Conrad Kriebisch & Steffen Röher  (Männer) und U20/18-Mädchen-Team (Henriette & Elisa Rehle, Isabel & Nadin Eichler) konnte man die zunehmende Anspannung und Erwartung deutlich ansehen.

Zuerst wurden alle Nominierten nochmal kurz in Bild und Ton durch Matthias Barth vorgestellt, dann wurde es spannend. Als erstes wurden die drei Erstplatzierten der Frauen bekannt gegeben.

Keiner wollte es so recht glauben - Platz drei ging an unsere Vorjahressiegerin Silvia Friedrich, Platz zwei an Anni Schumacher (Beachvolleyball), die durch ihren Vater vertreten wurde -  Sollte die Siegerin wirklich Ann-Marie Berndt heißen?! Tatsächlich – Ann-Marie wurde mit deutlichem Vorsprung und 808 Stimmen für ihre Leistungen zur populärsten „Sportlerin 2015“ gekürt und die Stimmung an den LSV-Tischen brodelte.

Mit Spannung wurde danach die Bekanntgabe der populärsten Sportler erwartet. Nach Platz zwei für Conrad  im vergangenen Jahr wären alle – inklusive seiner Eltern mit einem dritten  Platz äußerst zufrieden gewesen, denn seine Konkurrenten waren keine geringeren als Phillip Schober oder Steffen Röher. Der dritte Platz ging an den Motorsportler René Reinert. Nachdem Platz zwei an Phillip Schober vergeben war, wurde den Meisten klar, es kann für den Sieg in diesem Jahr gereicht haben. Mit 701 Stimmen siegte Conrad somit deutlich vor dem Zweitplatzierten. Steffen Röher belegte mit knapp 200 Stimmen Rang fünf.

Was sollte nun noch dieses überraschende tolle Ergebnis toppen können?

Im Vorfeld war klar, dass es unsere nominierten U20/18-Mädchen bei der Mannschaftskategorie gegenüber den zahlenmäßig stärkeren Mannschaften und typischen Mannschaftssportarten schwer haben würden einen Podestplatz zu erreichen. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zum Schluss. Bei der vorab anonymen Stimmenverteilung zeichnete sich ab, dass es um Platz 1 und 3 sehr eng zu ging. Alle anwesenden Angehörigen und Freunde hofften, dass es vielleicht zu Platz drei, wie im vergangenen Jahr gereicht haben könnte.  Als die drittplatzierte Mannschaft verkündet wurde - das Radpolo-Team Jänkendorf  schwand bei Einigen die Hoffnung, da noch viele andere starke Mannschaften nominiert waren. Verwundert waren die Meisten bei der Bekanntgabe der Zweitplatzierten, den Tornados Niesky – die Sieger der Vergangenheit! Die Spannung war fast spürbar und was keiner für möglich gehalten hatte, verkündete Matthias Barth mit der Anmerkung, dass es das noch nie gegeben hat, dass ein Verein in allen drei Kategorien die Sieger stellte – und somit war klar – auch unser U20/18-Mädchen-Team des LSV Niesky belegten Platz eins der Umfrage. Nun war keiner mehr zu halten. Unter lautem Jubel und viel Beifall gingen unsere vier jungen, hübschen Athletinnen Henriette und Elisa Rehle sowie die Zwillingsschwestern Isabel und Nadin Eichler auf die Bühne. 

Nachdem nun alle Ergebnisse bekannt gegeben waren, konnte nun gefeiert und getanzt werden, was insbesondere unsere jugendlichen Gewinner und deren jungen Gäste mit Begeisterung wahrnahmen.

Die Tombola, die jährlich einem guten Zweck (Kindersport) dient, ließ dem Einen oder Anderen noch glücklich lächeln und bepackt nach Hause gehen.


Zusammenfassend war dieser Abend ein gelungener, erfüllt mit viel Stolz und Freude für Eltern, Gäste und Vereinsmitglieder und Anerkennung für erfolgreiche Nachwuchsarbeit, nicht nur in unserem Verein. Der weitere Verlauf des Abends zeigte, dass Jugendliche nicht nur diszipliniert trainieren, sondern auch feiern und tanzen können.

In diesem Sinne gratuliert der Vorstand des LSV Niesky den Ausgezeichneten und wünscht Allen viel Erfolg bei den kommenden Wettkämpfen und den meisten Siegern viel Glück und Erfolg beim Abitur.

 

Doreen Nitsche

 

 

Franziska Kranich bei Sportumfrage auf den 3. Platz

 

Beim Ball des Sportes 2016 am 05. März in der Kulturbrauerei Landskron Görlitz wurden die Gewinner der diesjährigen Sportlerumfrage bekannt gegeben. Sehr spannend ging es bei den Frauen zu. Hier trennte die Siegerin, die Keglerin Sandra Fritsche vom Bundesligateam der ISG Hagenwerder  mit 15 Punkten und die punktgleichen Zweitplatzierten gerade mal ein Punkt. In Görlitz werden die Stimmenzahlen aus Umfrage der SZ-Leser, der von Prominenten und der von Vereinen als Platzziffer bewertet und addiert. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimmenzahl der SZ-Leser. Obwohl eigentlich nur SportlerInnen aus Görlitz und Umgebung gewählt wurden, stand mit Franziska Kranich auch eine Leichtathletin des LSV Niesky auf der Bühne. Punktgleich mit der Gewichtheberin Julia Schwarzbach (Rhode), die bekanntlich Olympia in Rio de Janeiro anstrebt und natürlich mehr Leserzuschriften hatte, belegte die Nieskyer „Marathonqueen“ den 3. Platz. Franziska Kranich erhielt die Auszeichnung aus den Händen von Oberbürgermeister Siegfried Deinege und Karl-Heinz Bruntsch, dem Präsidenten des Oberlausitzer Kreissportbundes. Diese Auszeichnung war auch eine Ehrung für den gesamten LSV Niesky.

 

Frank Tillig

 

 

Bericht: Doreen Nitsche / Frank Tillig
Bilder: A. Schulze / SZ / Rolf Ullmann

 

 

Foto: Die Sieger aller Kategorien mit ihrer Trainerin Ariane Kriebisch

Fotoserien zu der Meldung


Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten (12.03.2016)

Foto vom Album: Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten
Foto vom Album: Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten
Foto vom Album: Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten
Foto vom Album: Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten
Foto vom Album: Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten
Foto vom Album: Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten
Foto vom Album: Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten
Foto vom Album: Überraschungssiege bei Sportgala für unsere jugendlichen Nominierten