Tour der Hoffnung - unser Verein dabei

11.08.2017

Die Tour der Hoffnung ist eine alljährlich in Deutschland ausgetragene Benefiz-Radsportveranstaltung zur Unterstützung krebs- und leukämiekranker Kinder. Gegründet wurde die Tour 1983 ursprünglich als Tour Peiper von Fritz Lampert, damaliger Professor für Pädiatrie an der Kinderklinik Gießen. Seit 1994 trägt die Tour den heutigen Namen und wurde 2005 vom Internationalen Olympischen Komitee als erste Organisation mit der Pierre-de-Coubertin-Medaille ausgezeichnet, die sonst nur an Sportler vergeben wird. Wie jedes Jahr beteiligt sich auch der Fitnessclub Niesky vom 01. bis 31. August an der Benefiz-Tour und hat Vereine, Organisationen, Unternehmen etc. dazu eingeladen. Bereits am zweiten  Tag „strampelte“ der LSV Niesky auf den Spin-Bikes eine knappe Stunde um Kilometer. Pro „geradelten“ Kilometer geht  1 ct in den Spendentopf. Von unserem Verein beteiligten sich insgesamt vierzehn  Mitglieder aus den einzelnen Abteilungen an der Tour der Hoffnung. Wer allerdings auf einen etwas gemütlichen Spinn-Kurs-Abend gehofft hatte, weil Kursleiter Andreas Wende auch Vereinsmitglied ist, der wurde leicht enttäuscht. Es machte Andreas sichtlichen Spaß der Truppe eine „zusätzliche Trainingseinheit“ zu verpassen. Insgesamt kamen so  420km zusammen. Dazu spendete der LSV Niesky pro Teilnehmer freiwillig einen €uro und so manch ein Vereinsmitglied gab noch eine zusätzliche private Spende in die Sammelbox. Übrigens läuft die Tour der Hoffnung noch bis Ende August und man könnte sich ja noch eines der begehrten T-Shirts sichern. Näheres und über die laufende Sommeraktion erfahrt Ihr im Fitnessclub Niesky.

Frank Tillig

Foto: Fitnessclub Niesky